Midi SGTC

Von meiner ersten SGTC blieb ein Stück der Sekundärspule übrig, da ich diese kürzen musste.
Also entschloss ich mich daraus eine kleine SGTC zu bauen.

Funkenstrecke

Auf die Funkenstrecke wurde dieses mal besonders viel Wert gelegt,
also entschied ich mich für eine verstellbare 6-fach Funkenstrecke aus dickem Kupferrohr.
Ein großer Lüfter an der Funkenstrecke sorgte für eine gute Entionisation und verringert somit das ungewollte nachzünden der Funkenstrecke.

Die Proportionen dieser Teslaspulen erwiesen sich jedoch als recht ungünstig.
Aufgrund des geringen Abstandes des Toploads zu der Primärspule,
arcten die Streamer ab und zu in den Primärkreis.

Dies kann in schlimmsten fällen zur Zerstörung des Kondensators und des Transformators führen!
Hier
MUSS eine Sicherheitsfunkenstrecke in den Primärkreis eingebunden werden um den Hochspannungstransformator zu schützen.

Aufbau Midi SGTC

Der Aufbau wurde dieses mal nicht fest verbunden, lediglich die Sekundärspule sowie die Primärspule wurden fest auf eine
Holzplatte montiert.
Der restliche Primärkreis sollte für weitere Projekte einsetzbar sein.

Technische Daten:

Stromversorgung: 6kV 500mA Neonstreufeldtrafo (Streujoch entfernt)

Kondensator: 15 nF MMC aus FKP-1 Kondensatoren

Funkenstrecke: 6-fach Funkenstrecke

Primärspule:

- 2,5mm Kupferdraht

- 14cm Innendurchmesser

- Abstand Windungen 1,2cm

- Windungen 11

Sekundärspule:

- 11cm Durchmesser

- 24cm Länge

- 0,4 mm Kupferlackdraht

Topload: Edelstahlkugel 17cm Durchmesser